Vorsicht dieses Würstchen kann böse machen.


Heute bin ich auf einen Artikel aufmerksam gemacht worden in dem propagiert wird das Fleisch Emotionen speichern kann. Begründet wird das mit den Erfahrungen von Menschen die eine Organtransplantation hatten.

In dem Artikel ist auch zu lesen das es auffällig wäre das Menschen die Fleisch essen aggressiver sind wie Menschen die sich fleischlos ernähren.

Diese These wird damit begründet das die Tiere die geschlachtet werden viel Angst, Wut usw. kurz vor dem Schlachten erlebt haben. Diese negativen Emotionen sollen nun über das Fleisch auf den Menschen übertragen werden.

Die oben abgebildete Wurst ist eine dieser 1.- € Würste vom Kaufland Bratwurststand. Bei einer Wurst im Weck kann man wohl davon ausgehen das sie aus der normalen Massentierhaltung stammt. Mutig habe ich die Wurst selbst gegessen. Dem Artikel zu folge sollen jetzt die negativen Emotionen der Tieres auf mich über gehen (ich merke noch nichts).

Eine pflanzlich orientierte Ernährung hingegen soll für mehr Zuversicht, Ausgeglichenheit und Friedfertigkeit führen. Und eine Bewusstseinserweiterung soll sich automatisch einstellen.

Soweit mal meine Zusammenfassung. Bitte nehmt euch die Zeit und lest euch das mal durch. Ich bin mir jetzt nicht sicher ob ich das lustig oder schlimm finden soll. Ich habe in den letzten Jahren vieles gelesen, dass ist aber einer der heftigsten.

>> http://www.zentrum-der-gesundheit.de/fleisch.html

Was haltet ihr von solchen Thesen? Für mich gehören solche Sichtweisen in den Bereich der Esoterik. Der achtsame Umgang mit dem Lebensmittel Fleisch wird hier, nach meiner Meinung, irgendwie verdreht.

Wenn ihr das nächste mal an einer Würstchenbude vorbei geht achtet mal ob ihr dort ein aggressiveres Verhalten der Menschen feststellen könnt.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.